Social Media

Social Media Marketing ist kein Hobby!

Social Media Marketing ist kein Hobby!
Noch immer läuft in vielen Unternehmen das Social Media Marketing „so neben her“. Dabei ist Social Media Marketing eines der wichtigsten Kommunikations-Kanäle unserer Zeit, unserer Zielgruppe Kinder, Jugendliche und Familien.

Deswegen finden Sie hier 5 Faktoren für eine erfolgreiche Social Media Kommunikation:

1. Zuerst kommt der Plan!

Bei Instagram anmelden, Firmen-Logo einstellen, eine lustige Bio und mal kurz den Facebook Manager checken. Nein - das ist es nicht.

Wie jede Maßnahme im Marketing, brauchen wir auch hier eine Strategie. Worauf sind Ihre Maßnehmen ausgelegt? Wollen Sie Awareness steigern, die Markenbekanntheit?
Hier passieren oftmals die ersten Fehler. Durch eine fehlerhafte Zielsetzung, „verfranzt“ die Umsetzung.

Startfehler vermeiden

Fehlende Insights über Ihre Zielgruppe - „Wer ist meine Zielgruppe?“, „Wann und wie erreiche ich meine Zielgruppe?“ und „auf welchem Kanal erreiche ich sie?“, sind Fragen, die vor dem Start der Maßnahmen klar sein müssen.

Diese grundlegenden Insights müssen genau so herausgearbeitet werden, wie die passende Kanal-Strategie. TikTok funktioniert anders, als Instagram - Youtube anders, als ein Podcast.
Oft splitten wir unsere Zielgruppen in die Kaufentscheider und die Konsumenten, weil es eine andere, angepasste Ansprache braucht und weil die Social Media Nutzung eine gänzlich unterschiedliche ist. Angefangen vom Device über Tagesabläufe bis zur Channelwahl. 
Zudem beachten Sie das Phänomen, dass die Kindern dort aktiv sind, wo es ihre Eltern nicht sind.

Ist Ihnen jetzt klar, was Sie wann, wie und wo sagen wollen?

2. Der Content ist immer noch König!

So abgedroschen der Satz ist, aber die Inhalte sind immer noch das Wichtigste für den Erfolg von Social Media Beiträgen oder Ads. Bedenken Sie, dass täglich Millionen von Inhalten im Internet veröffentlicht werden. Ihre Zielgruppen haben also täglich Millionen von Auswahlmöglichkeiten. Warum sollten sie gerade Ihre Inhalte lesen? Welcher Mehrwert kann den Followern geboten werden?

Wiederkehrende Elemente triggern das Unterbewusstsein

Ein wichtiges Mittel, um User binnen Millisekunden auf einen Post zu lenken, sind gelernte oder wiederkehrende Elemente, die die Botschaft deutlich machen, noch bevor ich den Inhalt (Text) wahrnehmen konnte. Planen Sie dies in der Contentkreation schon mit ein.

„Die DNA Challenge“ - nie gehört? Achten Sie auf Trends!

Social Media lebt von einer Tagesaktualität. Erkennen Sie Trends, die zu Ihrer Brand passen und springen Sie auf den Zug auf. Trendbewusstsein, Spontanität und der Coolnessfaktor sind sowohl wichtig für Ihre Markenwahrnehmung, als auch für die Markenbindung.  

3. Social Media ist kein Monolog - Community Management

Planen Sie Zeit ein, auf Ihre Follower einzugehen und zu reagieren. Reaktionen, Kommentare, Direktnachrichten - bleiben diese unbeantwortet, schlägt dies sehr negativ auf Ihre Wahrnehmung nieder. Viele User nutzen die Social Media Kanäle neben der Kommunikation mit der Brand auch für Kundenserviceanfragen.

Die Stimmung ist zum Überkochen?

Gut! Denn, was bringt Ihnen hohes Engagement mit Ihrem Content, wenn er durchweg negativ ist. Beobachten Sie die Stimmungslage in Ihren Kommentare und reagieren Sie entsprechend.
Gibt es eine Notfallstrategie für den Ernstfall? Den Shitstorm?

4. Analyse und Optimierung

Bei der Analyse der Kanäle, der Zielgruppen, der Umsetzungen und der KPIs führt nichts an den passenden Tools vorbei. Diese helfen Ihnen, wichtige Insights aus allen Bereichen zu sammeln und diese in Optimierungen umzuwandeln. Neben Tools für die Analyse, helfen Tools auch dabei einen Redaktionsplan zu erstellen und die Postings im Voraus zu Planen.

Was macht eigentlich Ihre Konkurrenz?

Lassen Sie uns hinter den Vorhang gucken. Welche best practices können wir übernehmen? Welche Fehler von Anfang an ausschließen? Einen Blick auf die Konkurrenz zu werfen hat durchaus viele Vorteile. Hierbei können ebenfalls Tools helfen.

5. Warum kann eine Agentur helfen?

Das Sammeln der richtigen Insights, das Umwandeln in die richtigen Ableitungen. Das Verstehen der Zielgruppen und der Kanäle, das alles benötigt Expertenwissen. Die Erstellung des Contents sowie das Community Management bindet dazu noch viele Ressourcen, die Unternehmen nicht immer aufwänden wollen. Das Outsourcing des Social Media Marketings vereinfacht diese Prozesse enorm und reduziert die InHouse Kosten. Nicht jedes Unternehmen hat die Zeit Trends zu beobachten und diese tagesaktuell umzusetzen. Ihre Engagement-Rate ist ist um 2% eingebrochen? Was nun? Bei der Problemfindung kann Ihnen eine Agentur ebenfalls helfen.

Mehr über Social Media bei uns erfahren.
Newsletter

Erhalten Sie großartige Einblicke & News von unseren Spezialisten.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen